Infos und Berichte 2015

Hier findest du News und Infos rund um das TAF 2015. Wenn du zu den Turnierberichten möchtest, dann klicke hier!

________________________________________________________________________________________________________________

TAF Protokoller Schulung

TAF Protokoll-Schulung am 21./22.11.2015 in Limburg/Lahn 18 Teilnehmer kamen 2 Tage ins ADTV Tanz-Centrum Josat-Dörr um sich neu schulen oder updaten zu lassen. Unter der Leitung der TAF Chef-Protokoller Christoph Weileder, Dr. Jessica Kohnen und Marcel Schmidt-Strunk wurden auch die Neuerungen bei der Bewertung der Battles und bei West Coast Swing behandelt.

Fotos: CR

2 "frischgebackene" IDO Judges

2 "frischgebackene" IDO Judges - Mark Gerowski und Daniel Reichling !!!!!

Während Mark im Oktober in Rimini seine Street Dance -Lizenz mit Abschluss des Probewertens erhielt, hatte Daniel im November in Turin, mit gleichem Erfolg im Couple Dance, anstrengende und schöne Tage, wie der folgende Bericht erzählt. So ein WR, der hat"s schon schwer

IDO WM Couple Dance, Turin
Nach der Ausbildung und den schriftlichen Prüfungen habe ich meinen praktischen Teil zur Erlangung der IDO-Wertungsrichterlizenz im Probewerten ("mock judging") absolviert. Sozusagen von "behind the scenes" stammen demnach die Schilderungen der IDO WM Couple Dance im italienischen Turin. Zunächst ist da der große Zeitaufwand zu nennen, den die Wertungsrichter für diese Art von Einsatz zu erbringen haben: Anreise am Mittwoch, organisatorisches Meeting vor dem gemeinsamen Abendessen, Turnierbeginn Donnerstagmorgen, Turnierende Sonntagabend, Abreise am Montag genau in den Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals hinein.

Der Shuttle, der die WR zwischen Hotel und Turnierhalle hin- und herfuhr, verließ jeden Morgen pünktlich um 07:30 das Hotel. Manche Kollegen verzichteten daher konsequent auf das Frühstück, um ein paar Minuten mehr Schlaf herauszuholen. Die Rückfahrt erfolgte selten vor Mitternacht, der Rekord lag bei 02:00 Uhr morgens Ankunft im Hotel nach dem längsten WR-Einsatztag. Der Schlafmangel über mehrere Tage setze den Wertungsrichtern zu, den älteren sichtbarer als den jüngeren, aber auch die waren am Ende der Woche ziemlich geschlaucht.

Die Abwechslung, die so ein WM-Programm der IDO Couple Dances mit sich bringt, ist sehenswert. In vier Altersgruppen wurden Wettbewerbe ausgetragen: Children (bis 11), Juniors (12-15), Adults (16+) und Adults 2 (31+). Die Bandbreite zieht sich dabei von Salsa, Merengue, Bachata über die vier Stile des Tango Argentino sowie den Discofox, West Coast Swing und Jitterbug hin zu Solo-, Duo-, Small Group- und Formationswettbewerben im Caribbean bzw. Latino Show Dance und den Salsa Shines. Für die Probewertungsrichter gab es zwischendurch kein Turnier Pause, sondern vielmehr die Aufgabe, jedes Turnier mitzuwerten und die Wertungen mit dem offiziellen Ergebnis vergleichen zu lassen. Das bedeutete, zu jedem Zeitpunkt hochkonzentriert zu bleiben, die wenigen Kaffeepausen zum "Power-Erholen" zu nutzen und schnell gedanklich wie emotional zwischen den verschiedenen Tanzarten umzuschalten. Zum Glück gab es "Backstage" für die Helfer und Offiziellen des Turniers eine große italienische Kaffeemaschine, die ununterbrochen Nachschub lieferte. Die tägliche Überdosis an Espressi hielt mich die Woche über auf Trab.

In manchen Wettbewerben waren die weniger Versierten direkt auffällig. Insbesondere wenn sie das Pech hatten, neben mehrfachen WM-Finalisten zu tanzen. Ebenso offensichtlich war die Dominanz der italienischen Aktiven. Diese wurden nur in einzelnen Bereichen von russischen, deutschen oder tschechischen Tänzerinnen und Tänzern durchbrochen. Manchmal schafften es auch Teilnehmer aus Polen, Rumänien, Finnland, Dänemark und Frankreich ins Finale allerdings seltener aufs Treppchen.
Deutsche Paare waren bis auf ein Paar im Jitterbug ausschließlich in den beiden Discofoxturnieren der Adults und Adults 2 am Start. Dafür allerdings mit der größten nationalen Abordnung und von einem gut sichtbaren wie hörbaren Fanblock unterstützt. Die Moderatorin erkundigte sich regelmäßig nach einzelnen Vokabeln, um die Paare auch in deutscher Sprache anleiten zu können. Sie freute sich sichtlich über das große Teilnehmerfeld des TAF und begleitete die Discofoxturniere neben italienischen und englischen auch mit deutschen Anmoderationen.

Bereits im Vorfeld hatte ich viel darüber gehört, dass international teilweise sehr abweichende Wertungen zu national gewohnten Ergebnissen zustande kämen. Wenn man hautnah am Flächenrand dabei ist, kann man das absolut nachvollziehen. Bei einer Weltmeisterschaft prallen sehr viele verschiedene Stilrichtungen aufeinander, die der WR binnen weniger Sekunden einordnen muss. Wer sich in den sehr vollen ersten Runden nur auf seine guten Füße verlässt, bleibt meist auf der Strecke. Dort gilt es zunächst einmal, im allgemeinen Gewusel positiv aufzufallen. Im übrigen ist das kein besonderes Phänomen in der IDO, sondern auch bei Turnieren in anderen Verbänden und Tänzen genauso zu beobachten.
Am spannendsten war die Frage, welcher der beiden Weltmeisterpaare dieses Jahr den Titel holen würde. Würden die mehrjährigen russischen Meister Stanislav Fursov/Ekaterina Simonova, die letztes Jahr nicht am Start waren, sich die Krone zurückerobern? Oder gab es mit dem Titelgewinn für Igor Pokasanew/Martha Wermann 2014 einen Wechsel an der Spitze? Beide Paare zogen in der Endrunde alle Register ihres Könnens. Das russische Paar suchte auffällig den direkten Vergleich, in dem es immer in die Nähe von Pokasanew/Wermann tanzte, wann immer beide Paare gleichzeitig auf der Fläche waren. Letztlich gelang es Fursov/Simonova, den WM-Titel zurückzuholen. Nicht nur das, sie gewannen außerdem den Tango Argentino (Salon, Milonga, Vals und Escenario) deutlich.
Bei den Adults 2 im Discofox ging der Titel ebenfalls nach Russland. Über den Vizeweltmeistertitel durften sich jedoch Christian und Erika Keller freuen, das beste des ansonsten nur mit deutschen Paaren besetzten Finales. Die Bronzemedaille ging geteilt an Rolf Brahm-Vogelsanger/Astrid Reimuth sowie an Frank und Antje Hilger.

Zur Siegerehrung am Sonntagmorgen der am Samstagabend ausgetragenen Discofox-Weltmeisterschaften waren nur noch wenige Zuschauer in der Halle. Auch die Wertungsrichter waren vollkommen erschöpft in den Shuttlebus geklettert, noch bevor die Paare auf dem Treppchen standen. Trotz guter und straffer Organisation und Turnierabwicklung ist die Masse an Turnieren mit der Vielzahl an Solodarbietungen in den Finalrunden nicht schneller durchzuführen. Die Verantwortlichen in der IDO haben beschlossen, nicht länger an dem Wunsch festzuhalten, sämtliche Meisterschaften komplett an einen Ort, an einen Ausrichter zu vergeben. Dies dürfte insbesondere einigen potenziellen Ausrichtern in Deutschland entgegenkommen, die sich grundsätzlich für IDO-Meisterschaften bewerben würden, wenn damit nicht automatisch eine viertägige Großveranstaltung verbunden wäre. Insbesondere für den in Deutschland sehr starken Discofox lässt das auf eine baldige Meisterschaft hierzulande hoffen.
Die Annullierung des innerdeutschen Anschlussflugs wegen Streiks bei der Lufthansa verpasste mir auf dem Rückweg noch einen Dämpfer. Aber die vielen tollen Erlebnisse und Eindrücke der Turniere in Turin hat er nicht zu schmälern vermocht. Zumal Chairman und Supervisor mir noch vor Ort zum bestandenen Praxisnachweis gratulierten und mich herzlich in der IDO-Familie willkommen hießen.
Daniel Reichling

DTV und TAF sind sich einig...

Treffen der Präsidenten in Stuttgart. DTV-Präsidentin Heidi Estler und TAF Germany-Präsident Ralf Josat trafen sich zum gemeinsamen Gespräch in Stuttgart. In angenehmer Atmosphäre erörterten sie die aktuelle Tanzsport-politische Situation und verständigten sich darauf, den bestehenden gemeinsamen Weg im Sinne des Tanzsports und für die Sportlerinnen und Sportler weiter zu gehen. Im Herbst 2013 wurden die gegenseitige Mitgliedschaft von DTV und TAF Germany sowie die aktuelle Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Dies soll uneingeschränkt auch in Zukunft gelten mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen des DTV und TAF weiter zu stärken und den Tanzsport in Deutschland gemeinsam weiter zu entwickeln.

TAF trauert um GEZA LANG

Unser Kollege GEZA ist völlig überraschend verstorben. Wir erinnern an einen liebenswerten und aufrichtigen Menschen, der unseren Verband über viele Jahre begleitet hat. Die meisten Tänzerinnen und Tänzer kannten ihn insbesondere als Wertungsrichter und Regionalbeauftragter West des Discofox Ressorts.
Geza war uns als ein freundlicher und ruhiger Zeitgenosse bekannt, den nie etwas aus der Ruhe bringen konnte. Das schätzten wir sehr.

Alle die ihn besser kannten und die Freude hatten mit ihm zusammenzuarbeiten werden ihn vermissen. In der TAF Discofox Szene hinterlässt er eine besonders große Lücke.
Unser Trost gilt seinen Angehörigen und Freunden.

"Geza, Du bleibst uns in allerbester Erinnerung"

Im Namen des TAF Präsidiums und der Discofox-Familie

Gesamtes Präsidium bei der MV wieder gewählt

Gruppenbild mit Dame. Die Wahl ist vorbei... Nach der Entlastung des Präsidiums wurde bei der MV jedes "alte" Präsidiumsmitglied einzeln wieder gewählt. Und zwar alle ohne eine Enthaltung oder Gegenstimme. Wir bedanken uns für euer Vertrauen und werden die nächsten drei Jahre mit Stolz und Fleiß für TAF arbeiten. Von links: Harry Hagen, Alexander Ratkovic, Kerstin Albrecht, Carsten Rott, Ralf Josat.

Die Sieger vom Gewinnspiel beim EDF

Am Sonntag, 22.02.15 ist der letzte Tag vom Euro Dance Festival und damit auch der Tag der Ziehung für das Gewinnspiel von TAF beim EDF. Zu gewinnen gab es 2 x 2 VIP-Karten für eine TAF Meisterschaft der eigenen Wahl, inkl. 100,00 € Reisekosten Zuschuss. Am TAF Stand wurde dann mit einer Glücksfee gezogen und die glücklichen Gewinner sind: Carmen A. aus Freiburg und Barbara J. aus München. Wir gratulieren ganz herzlich!
Die Ziehung wurde kontrolliert vom TAF Präsidiumsmitglied und Paartanz Beauftragten Harry Hagen und der TAF West Coast Swing Ansprechpartnerin Jasmin van der Veen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Die Turnierauswahl gibt es (für alle) auf der TAF Homepage: taf-germany.de > Turniere.

Es war eine abwechslungsreiche, interessante Woche im Europa Park Rust. EDF 2015 ist vorbei und wir sagen Tschüß, bis nächstes Jahr.

Euro Dance Festival 2015

Am 18.02.15 findet wieder das größte Tanz-Festival Europas statt, das EURO DANCE FESTIVAL im Europa Park in Rust. TAF ist natürich auch wieder (mit einem neuen Stand) in der EP-Arena dabei. Besuche uns - jeden Mittag mit persönlichem Small-Talk.

Gewinnspiel beim EDF 2015: Egal ob HipHop, Disco Dance, Discofox, Showdance, Step, Salsa, West Coast Swing uvm.. Gewinne 2 VIP-Karten der Besten Kategorie inkl. einen Reise- bzw. Verzehrgutschein von 100,- €*.

Alles was du machen musst, ist die Gewinnfrage richtig zu beantworten und die Karte am TAF-Stand (EP-Arena) einzuwerfen. Die Gewinner werden am letzten Tag gezogen und schriftlich (per Mail) benachrichtigt!
Wir freuen uns auf dich!