TAF Deutschland Cup Salsa 2017

TAF Norddeutsche Meisterschaft Salsa

Vergangenes Wochenende fand der TAF Deutschland Cup Salsa statt.

Die Tanzschule Salsa del Alma in Hannover öffnete ihre Pforten, um wieder zahllosen Salsa Begeisterten ein Event der besonderen Art zu ermöglichen.

Insgesamt 20 Paare stellten sich den kritischen Blicken der Wertungsrichter Kim Hildenbeutel, Emanuel Austin, Kaan Bacaklar, Daniel Reichling und Jaco Shiva Fricke.

Und nicht nur die Teilnehmerzahl hatte sich mit Blick auf die Norddeutsche Meisterschaft verdoppelt, auch das Publikum erschien sehr zahlreich. Sie heizten die Paaren durch anhaltenden Applaus und motivierende Jubelrufe regelrecht zu Höchstleistungen an.

Bei den New Stars tanzten sich 4 von 8 Paaren direkt ins Finale. Petra und Karsten Diesterhöft und Sebastian Riepel mit Katherina Lorisch ertanzten sich in der Hoffnungsrunde ihren Finalplatz. Bronze bekamen David Teepe mit Inge Hune. Mehyar Lavae Makhtari mit Yuliya Fandrich ertanzten sich Silber. Die verdiente Goldmedaille ging an Finn Kahler mit Maike Heber.

Bei den Rising Stars fanden sich einige neue, sowie bereits bekannte Gesichter. Einen starken dritten Platz belegte Tomasz Smetek mit Melissa Jung. Den zweiten Platz belegte Jalal Mabtoul mit Yvonnel Engel. Platz eins ging an Guillaume Nabib mit Tanja Ihlenfeldt.

Die Stimmung stieg so an in der Tanzschule Salsa del Alma, dass die Finalrunden der Master Class einer einzigen Party glich. Den dritten Platz ertanzte sich Can Nigde mit Sandra Wächter. Der zweite Platz ging an Steven Gadau mit Lisa Anna Becker und den ersten Platz belegte Roberto Vargas mit Lena Gathmann.

Für einen reibungslosen Wettkampfablauf und die schnelle Ergebnisauswertung sind dem Supervisor Uwe Mundt und dem Protokoll unter Jan Müllers Leitung zu danken.

Für die liebevolle Wohlfühlatmosphäre ist Emile Moise, seinen zwei kleinen Nachwuchstänzern, und seinen Mitarbeitern zu danken. Der Deutschland Cup 2017 war eine unvergleichliche Veranstaltung mit starken tänzerischen Darbietungen.

Bericht: Kim Hildenbeutel

Fotos: Sandra Fricke