IDO WM Jazz-Modern-Ballett

Erfolgreiche IDO WM Jazz, Modern und Ballett

Im polnischen Mikolajki fanden in der letzten Woche die IDO Weltmeisterschaften im Jazz, Modern und Ballett statt. Tänzer aus 24 Nationen trafen sich in Masuren zur Ermittlung der Welttitelträger von den Kindern bis zur Hauptgruppe II. Das deutsche Team von TAF und Tanzsport Deutschland mit 147 Tänzern konnte dabei unter den Augen von IDO-Präsident Michael Wendt zahlreiche Finalteilnahmen und Medaillen in Bronze, Silber und Gold feiern.

Im Ballett-Wettbewerb der erwachsenen Small Groups teilte sich "Arabesque" vom ASV Wuppertal in dezimierter Besetzung den Bronzerang mit einer kanadischen Gruppe. Bei den Formationen brachte die Choreographie zu "Romeo und Julia" den Vize-Weltmeistertitel. Gold und Silber im Ballett gab es noch am Abschlusstag: in einer der letzten WM-Entscheidungen tanzte sich Raphael Gruchott (TSC Blau Gold Saarlouis) auf Rang 1 im Ballett-Wettbewerb der Solisten. Zudem lieferten Luisa-Sophie und Kyra Brebeck (ASV Wuppertal) eine sehr gute Ballett-Präsentation ab und jubelten über den Vize-Weltmeistertitel bei den erwachsenen Duos.

Nach drei Jahren konnte sich das deutsche Team auch wieder über einen Weltmeistertitel im Jazz- und Modern Dance freuen. "Marsupilami" (1. Jazzdance Club Freiburg) gewann bei den Kinderformationen im Jazzwettbewerb die Goldmedaille.

Am dritten WM-Tag gab es im Jazz- und Modernbereich innerhalb weniger Minuten einen wahren Medaillenregen und den zweiten deutschen Weltmeistertitel: Angelina Coppola/Maya Simonov (TSG Bavaria Augsburg) waren schließlich die Besten der Besten und wurden als Letzte zur Siegerehrung und damit als Weltmeister der Kinder Modern-Duos aufgerufen. Auf dem Podest warteten bereits Marie Ebert/Lea Panknin (TSV Kastell Dinslaken) und sorgten als Vize-Weltmeister für einen deutschen Doppelerfolg. Kurz danach nahmen Anna Grünwald/Nina Knan (TSG Bavaria Augsburg) die nächsten Silbermedaillen für ihr Junioren-Duo Modern in Empfang.

Anbei die Fotos von den Solistinnen Kinder (dt. Doppelerfolg), Marsupilma und Team-Foto.

Thorsten Süfke, Deutscher Team-Chef