IDO WM Showdance Riesa 2012

Über 30 Nationen aus vier Kontinenten nahmen an der IDO Showdance WM teil. In diesem Jahr auch zum ersten Mal mit Tänzern aus Armenien, denen allerdings noch kein großer Erfolg beschert wurde. Dafür konnten einige Nationen wie z.B. Dänemark, Frankreich und auch Italien , die in einigen Kategorien sonst eher nach den Vorrunden nach Hause fuhren, umso mehr punkten. Erfreulich auch die großen Startfelder aus Spanien und Litauen.

Die Überraschungsmannschaft des vergangenen Jahres aus Südafrika, war auch dieses Mal wieder ganz vorne dabei und holte neben den Slowenen und Russen die meisten Medaillen. Etwas abgeschlagen dafür das kanadische Nationalteam, die nicht so erfolgreich nach Hause fahren konnten wie in den Jahre zuvor. Und unter all diesen oftmals hochprofessionellen Darbietungen ein tolles, überzeugendes und kreatives Team aus dem "TAFlen" Deutschland.

Die Teilnehmer aus Bensheim, Bergisch Gladbach, Bonn, Düren, Erkrath, Frankfurt, Germersheim, Halle, Hof, Kornwestheim, Leverkusen, Limburg, Marl und Riesa präsentierten sich gut vorbereitet und erwiesen sich gleichzeitig als gute Gastgeber. Gemeinsam schwangen sie die Deutschland-Flagge bei den Präsentationen der Nationen und feuerten sich gegenseitig an. Und das sollte auch belohnt werden. Neben teilweise sehr guten Platzierungen bis in die Semifinale gab es auch noch vier Endrundenteilnahmen.

In der Königsklasse der Adult-Formations gelang es den "Ragazzi" aus dem ADTV Tanz-Centrum Josat-Dörr in Limburg am letzten Turniertag einen tollen 4. Platz zu erreichen. Ihr Surfin Surfin war das fröhlichste Stück in diesem bunt gemischten Finale und sorgte für gute Stimmung in der Halle. Weltmeister wurden die Südafrikaner mit "Private investigation".

Ebenfalls den vierte Platz gab es bei den Junior Small Groups, wo sich "More Showdance" aus der ADTV Tanzschule Lepehne-Herbst in Bonn beachtlich schlug und mit "Rules, regulations & respect" zum positiven Image des deutschen Teams beitrug. Sieger wurde hier ebenfalls das Team aus Südafrika. Erstmals in einem IDO Finale und überglücklich war die Children Formation "S.K. Show-Minis" aus der S.K. Dance Factory in Leverkusen die mit "Sleeping beauty" einen 5. Platz ertanzten. Die russische Kinderformation gewann diese Kategorie.

Den 7. Platz bei den Children Boys ertanzte sich "Herzensbrecher" Leon Strach aus der Schule für Musik, Tanz und Theater in Erkrath mit viel Charme und Überzeugung. Einen deutschen Sieger gab es dann doch noch in dem der WM angeschlossenen World Cup der Productions. Hier siegten "Enchanted meets Ragazzi" dem ADTV Tanz-Centrum Josat-Dörr in Limburg mit ihrem "Englishman in New York" vor Russland und Polen und hatten die Unterstützung der aller Tänzer und Zuschauer in der Halle hinter sich.

Petra Budinger als deutsche Teamchefin (Team-Capteuse) gab wieder mal Alles! Danke! Das Turnier lief wie immer reibungslos mit einem eingespielten Team um Michael Wendt und der FVG Riesa.
TAF Showdance freut sich auf Riesa 2013. Vorab geht es Ende September ins russische St. Petersburg zur Europameisterschaft.

Weitere Ergebnisse unter www.ido-dance.com

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.