Allgemeine Infos und News 2013

Sven Bioly ist neuer DiscoDance RESSORTLEITER.

Im Rahmen der TAF DM in Oranienburg (Bericht folgt) übergab TAF Präsident und bis dahin amtierender DIscodance Ressortleiter Ralf Josat seinem bisherigen DiscoDance Beauftragten symbolisch die "Leiter" im Namen des gesamten TAF Präsidiums. Sven assistierte Ralf über viele Jahre im TAF DD Bereich und hat ihn über die vergangenen Jahre nahezu komplett übernommen, so dass die "Beförderung" anstand. Eine begeisterte DiscoDance Familie und ein ebenso begeistertes und ausverkauftes Haus quittierten die Überraschung mit großem Beifall.

Statement des DTV Tanzsport

TAF unterstützt voll das Statement des DTV, Deutscher Tanzsportverband e.V.:

Sicherheit für homosexuelle Sportler in Russland schaffen

Statement von Tanzsport Deutschland

Anlässlich der von der Initiative "Enough is Enough Open your Mouth" in Berlin geplanten Demonstration gegen die Gesetzgebung in Russland, die sich insbesondere gegen Homosexuelle richtet, gibt Tanzsport Deutschland folgende Erklärung ab:

Der Deutsche Tanzsportverband e.V. verurteilt jede Form der Diskriminierung sexueller Identität. Wie auch der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vertritt der DTV die Auffassung, dass Sport ein Menschenrecht ist und alle Menschen Zugang zum Sport haben müssen unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer sexuellen Identität oder ihrer Religion. Dies gilt nicht nur für die Olympischen Spiele, sondern auch für alle nationalen und internationalen Sportveranstaltungen und schließt Sportler, Offizielle, Zuschauer und Journalisten ein. Tanzsport Deutschland begrüßt und unterstützt alle Bestrebungen und Initiativen staatlicher und nichtstaatlicher Stellen, die sich auf friedlichem Wege dafür einsetzen, diesen Grundsätzen und dem Respekt vor Menschen unterschiedlicher sexueller Identität Geltung zu verschaffen.

Eine Reihe von Sportlerinnen und Sportlern sowie Trainerinnen und Trainern im DTV haben ihre Sorge zum Ausdruck gebracht, aufgrund der neuen Gesetzgebung bei der Teilnahme an Turnieren oder Trainingsmaßnahmen in Russland wegen ihrer Homosexualität Diskriminierungen ausgesetzt zu werden oder gar auf ein Klima der Gewalt zu treffen. Tanzsport Deutschland nimmt diese Sorgen sehr ernst. Der Präsident des DTV, Franz Allert, hat sich im Hinblick auf verschiedene internationale Tanzsportveranstaltungen, die in den nächsten Monaten in Russland stattfinden, bereits in persönlichen Gesprächen an die Vizepräsidentin des russischen Tanzsportverbandes, den Präsidenten der World DanceSport Federation (WDSF) sowie den Beauftragten der Bundesregierung für Menschenrechte im Auswärtigen Amt gewandt und diese Sorgen vermittelt. Der DTV erwartet in diesem Zusammenhang auch eine klare Positionierung der WDSF.

Homosexuelle Sportlerinnen und Sportler dürfen weder diskriminiert werden noch das Gefühl haben, diskriminiert oder in ihren Entfaltungsmöglichkeiten eingeschränkt zu werden. Vielfalt, Respekt und Akzeptanz bilden eine wichtige Wertegrundlage, für die sich der deutsche Tanzsport national und international einsetzt.

Daniel Reichling 30.08.2013 14:23

NEUES AUS DEM DISCOFOX BEREICH

Am Freitag, 18.01.2013 fand in Heilbronn am Neckar unter dem Vorsitz des Ressortleiters Paartänze TAF Germany e.V. Harry Hagen die Discofox - Reglementbesprechung statt.
Herr Harry Hagen sowie die Beauftragten verabschiedeten das neue Reglement. Anlass war auch, auf der alle zwei Jahre stattfindenden Besprechung, die Umstrukturierung vom TAF zu TAF Germany e.V.

Am Samstag, 19.01.2013 und Sonntag, 20.01.2013 schloss sich eine Wertungsrichter/Trainer Schulung an. Auf dem Programm standen unter anderem die Themen:

TAF Germany e.V.
Turnier-Video-Analyse
Unterrichts-Methodik
und Ethik Richtlinien für Wertungsrichter.

Mit viel Spaß und Engagement hatten am Schluss 36 Teilnehmer aus ganz Deutschland ihre Lizenz erworben bzw. verlängert.