3. TAF Deutsche Meisterschaft „integrative Para“

3. TAF Deutsche Meisterschaft "integrative Para" im Olympiapark München am 9. Juni 2013

Zum dritten Mal findet die TAF Deutsche Meisterschaft in Hip-Hop, Breakdance und Electric-Boogie für Menschen mit Beeinträchtigung, gemeinsam mit Tanzpartnern auch ohne
Beeinträchtigung, statt. Wir sind ganz stolz, dass dieser Tanzbereich immer beliebter wird. Die soziale Kompetenz der öffentlichen Gesellschaft und das Miteinander werden gefördert.

Besonders wird die Freude fürs Tanzen von Menschen, die harte Schicksale erleiden mussten, erlebbar und sie werden in ihrer sportlichen Freizeitgestaltung unterstützt. Statt
Mitleid gibt es Anerkennung, Applaus und das Teilhaben am ganz normalen Leben. Die "3. TAF Deutsche Meisterschaft integrative Para" ist eingebettet in die bundesweite
Aktion "Spiel ohne Grenzen - ADTV Summergames" für Jugendliche ab 12 Jahren und findet in der "Event-Arena" des Münchner Olympiaparks statt.

Am Samstag, 08.06.2013 wird zudem ein Dance4Fans Contest durchgeführt und am Sonntag, 09.06.2013 gehört die Tanzfläche den Para Tänzern, die im Wechsel mit
"Streetstyle by Dance4Fans" ihre Meister suchen. Es gelten die TAF Regeln für HipHop, Breakdance & Electric Boogie. Der Grad der Behinderung (G.d.B.) der Tänzer muss mindestens 50% betragen und die Integrationsklausel beträgt ebenfalls 50% (max. 50% der Tänzer ohne Behinderung bei Duos/Gruppen/Formationen). Keine Unterteilung der Altersklassen. Ausweise werden nach Anfrage oder Losverfahren vorgezeigt. Es spielt keine Rolle welches Handicap die Teilnehmer haben, ob Trisomie 21, Lernschwierigkeiten oder zerebrale Lähmung, der wichtigste Faktor ist die Liebe zum Tanz, zur Bewegung und zur Musik. Open to the world: Teilnahme auch für ausländische Tänzer/innen aus IDO Verbänden möglich.

Kopenhagen 16.-20. Oktober 2013 "IDO Para World Cup"
Im Rahmen der IDO Weltmeisterschaft in Hip-Hop, Breakdance und Electric Boogie in Kopenhagen wird zum zweiten Mal der "IDO Para World-Cup" für Gruppen (Small Groups)
und Formationen durchgeführt. Beim Pilotprojekt 2012 waren Tänzer aus Süd-Afrika, Holland, Serbien und Deutschland vertreten. Für Hilfe oder weitere Informationen bitte direkt Kontakt mit Patsy Krogull-Hull aufnehmen: patsy@patsy-hull.de

"Behinderte Menschen sind keine Randgruppe"

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.