TAF Deutschland Cup Disco Dance

Glitzer, Glamour und Beats

DiscoDancer zum 13.Mal zu Gast in Bochum

Eine Augenweide für Zuschauer und Wertungsrichter waren die Teilnehmer des diesjährigen Deutschland Cup im DiscoDance: Nicht nur kostümtechnisch glänzten die Tänzerinnen und Tänzer Neonfarben, Kopfschmuck und viel Strass beherrschten die Bühne sondern auch mit ihrer tänzerischen Leistung. 668 Tänzerinnen und Tänzer sammelten an diesem Wochenende in der Bochumer Rundsporthalle die letzten Ranglistenpunkte für die IDO-Weltmeisterschaft, die vom 12. bis 15. September im benachbarten RuhrCongress stattfinden wird.

Der Samstag gehörte den Duos und Formationen: Zahlreiche Fans waren angereist, um ihre Paare und Teams lautstark zu unterstützten die Ränge waren bis in die späten Abendstunden bis auf den letzten Platz gefüllt. Wer keinen Sitzplatz mehr bekam, feuerte seine Tänzer direkt von der Fläche aus an. Eine tolle Atmosphäre, die auch auf der Bühne spürbar war und die Tänzer zu Höchstleistungen antrieb. Trotz brütender Hitze in der Halle gaben die Teilnehmer bis zur letzten Sekunde alles und überzeugten die nationalen und internationalen Wertungsrichter von ihrem Können: Technisch stark, choreographisch kreativ und konditionell fit. Und auch einige Überraschungen hielt dieser erste Meisterschaftstag bereit. Nachdem in den vergangenen Jahren das Hauptgruppen-Team aus Garbsen den Formationswettbewerb beherrscht hatte, konnten sich diesmal "RizziBizzi" aus Limburg in der "Königsdisziplin" ganz nach vorne tanzen. Bei den Junioren gewannen, so wie bei der DM im vergangenen Jahr, die "Dance Attack Juniors" aus Bochum.

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Solos und Gruppen. Auch hier: Ein starkes Teilnehmerfeld, das insbesondere in den Risingstar-Kategorien sehr gute Anknüpfungspunkte für die Superstar-Felder erkennen ließ. Den Gruppen-Wettbewerb Hauptgruppe 1. Bundesliga gewannen, wie in den Jahren zuvor, die Tänzer aus Garbsen: "Delicious!". Die Ergebnis-Liste mit allen Platzierungen gibt es hier!
In allen Kategorien und Altersklassen überzeugten die Teilnehmer mit ausgefeilten Choreographien und einem guten technischen Ausbildungsstand. Beste Voraussetzungen also für die WM im eigenen Land: In drei Monaten trifft sich die DiscoDance-Weltelite in Bochum.
Lisa Uriel

(Quellen: Lisa Uriel, Hellfried Collée, Maria Damer, fb, Thomas aus Essen)